Impressum
News-Archiv 2008
News 2008 • Lehrstunden 2008
    Lehrstunden bei Meister Rolf Brand!    

In der Woche vom 22. bis zum 27. Juni 2008 verabredeten sich Dr. Björn Rahlf, 5. Dan Aikido und Bundestrainer der Aikido-Union Deutschland e.V. (AUD) und Gerhard Mai, 5. Dan Aikido und Vizepräsident der AUD mit dem erfahrenen Budo-Meister Rolf Brand, 8. Dan Aikido, zu einem Technikseminar, um die in der AUD angestrebte einheitliche Lehre und Technik des klassischen Aikido abzugleichen und weiter voranzubringen. In diesem Jahr war dies schon das zweite Treffen der beiden 5. Dane mit gleicher Zielsetzung.

Da die Zusammenkunft im Norden stattfinden sollte, war schon bei der Vorbereitung klar, den Initiator und Mitbegründer der AUD und den über die Verbandsgrenzen hinaus anerkannten Aikido-Lehrer, Rolf Brand, um seine Unterstützung zu bitten. Zu unserer großen Freude entsprach Meister Brand dem Anliegen und organisierte mit freundlicher Unterstützung des Aikido-Clubs Lübeck e.V. geeignete Trainingsmög-lichkeiten für das Vorhaben. Somit konnten wir in dieser Woche täglich rund 4 Stunden trainieren. Da Meister Brand fundierte Kenntnisse und Fertigkeiten in verschiedenen Budo-Disziplinen besitzt und über besonders ausgeprägte methodisch-didaktische Fähigkeiten verfügt, waren die dem Aikido gewidmeten Trainingseinheiten besonders intensiv und lehrreich. Sie wurden durch ausgewählte und für das Aikido nützliche Grundbewegungen des T`ai Chi Ch`uan und Teile der Säbelform des Yang-Stils aufgelockert und ergänzt.

Die bei den Trainingsstunden gewonnenen neuen Eindrücke in Bezug auf die eigene Stellung und Distanz, eine der Bewegung angepasste Energieverteilung in den Schwerthänden (Tegatana) und die Konzentration, Umlenkung oder Teilung des Ki-Flusses in den eintretenden (Irimi) oder ausweichenden (Tenkan) Bewegungen, führten zu neuen Erfahrungen, die auf alle Aikidotechniken transformiert werden können. Unter Berücksichtigung dieser Erkenntnisse wurden Aiki-no-Kata (1. bis 4. Form), Morote-Waza (Formen gegen einen Doppelangriff mit zwei Angreifern), klassische und freie Verkettungen von Aikidotechniken und Verteidigungsformen gegen Messer und Schwert geübt. Die Trainingssequenzen wurden durch nützliche Erläuterungen und Hinweise des Meisters ergänzt. Ein besonders interessanter Vortrag des Kyoshi (Bewahrer der Traditionen) über die Zusammensetzung einer Technik im Sinne der Prinzipien des Budo beeindruckte die beiden Renshi nachhaltig.

Zusammenfassend möchte ich noch anmerken:

Zu Beginn der Woche sind wir losgezogen, um unsere technischen Fertigkeiten zu ergänzen und zu verbessern. Bis zum Ende der Woche haben wir einige unvergessliche Lehrstunden im Budo erhalten, die noch lange in uns wirken und im Rahmen der Lehrtätigkeit auch für unsere SchülerInnen nützlich sein werden.

Wir danken den Mitgliedern des Aikido-Clubs Lübeck e.V. für die freundliche Aufnahme in ihren Trainingsgemeinschaften. Ein besonderer Dank gilt Meister Rolf Brand für seinen langjährigen und unermüdlichen Einsatz zur Förderung des klassischen Aikido und für die damit verbundene Unterstützung der AUD.


Gerhard Mai
(Vizepräsident)



 
 
AUBW News-Archiv 2008