Impressum
News-Archiv 2007
News 2007 • 10.11.07: Dan-Prüfung in Lübeck
    Meister Gerhard zum 5. Dan Aikido    

Am Samstag den 10. November 2007 fanden in Lübeck Dan-Prüfungen der AUD statt. Nach intensiver Vorbereitung stellte sich unser Meister Gerhard Mai der anspruchsvollen Prüfung zum 5.Dan. Nachdem bereits im Vorfeld seine schriftliche Zulassungsarbeit von den Prüfern positiv bewertet wurde, trat er nun zur letzten technischen Prüfung in der Prüfungshierarchie an.

Unter den strengen Augen der Prüfungskommission - bestehend aus dem Vorsitzenden Rolf Brand (8.Dan) sowie den Beisitzern Helga Brand (5.Dan) und Dr.Björn Rahlf (5.Dan) - konnte Meister Gerhard in allen Prüfungsfächern hervorragende Leistungen präsentieren.

Geprüft wurde unter anderem:
  • 3. Kata
  • freie Techniken gegen einen bewaffneten Angreifer (Stab-, Messer- und Schwert-Techniken)
  • 4. Kata
  • freie Verkettungen
  • freie Techniken zum Führen eines bewaffneten Angreifers mit dem Stab und dann mit dem Messer
  • Techniken gegen 2 Angreifer
  • Randori gegen 3 Angreifer

Nach Beendigung des spektakulären Randori brachen die gut 60 Zuschauer in Begeisterungsstürme aus.
Gegen 15:10 Uhr überreichte Rolf Brand die Urkunden und beglückwünschte Meister Gerhard zu seinen gezeigten Leistungen.

Gerhard Mai ist nunmehr der Sensei (ranghöchster Meister und Lehrer des Weges) in der Aikido-Union Baden-Württemberg.
Auch für die Aikido-Union Deutschland ist dieses Ereignis als ein Meilenstein zu werten, da sie mit Gerhard Mai einen weiteren Bundestrainer gewinnt.

Wir beglückwünschen Sensei Gerhard Mai, 5. Dan Aikido,
zu diesem Meisterstück!



Der Weg entsteht, indem man ihn geht

Wenn man dann noch den Weg des Aiki stetig über so viele Jahre hinweg geht und sich trotz teilweise härtester Bedingungen weder davon abbringen, noch sein generell positives Bild vom Mitmenschen negativ beeinflussen läßt, wenn man Verantwortung übernimmt, lebt und ausfüllt, wenn man die positiven Inhalte in Familie, Beruf und Umfeld überträgt, wenn man in Konflikten defensives Prinzip und Verhältnismäßigkeit bewahrt, wenn man dadurch - obwohl noch jung an Jahren - reift und sich entwickelt, wenn sich auch diese Erkenntnisse immer wieder ins Ganze einfügen und sich der Horizont erweitert dann heißt man Gerhard Mai und zeigt eine Prüfung zum 5. Dan, die mit stehendem Spontan-Applaus der überaus zahlreich anwesenden Zuschauer geendet hat.

Es war eine Prüfung, die, wie vieles im Aikido, mit Worten schwer zu beschreiben ist. Begnadetes Timing, Spontaneität, Ki, Freude an der Bewegung, inneres Feuer und Eleganz verband sich in den Formen von Gerhard zu einem Ganzen, das immer wieder zu atemloser Stille im gut gefüllten Dojo führte.

Die AUBW kann sich glücklich schätzen, einen solch fähigen und gleichzeitig menschlich so angenehmen Sensei in ihren Reihen zu haben.

Konrad Hugger
(1. Vorsitzender der AUBW)




 
 
AUBW News-Archiv 2007