Impressum
News-Archiv 2002
News 2002 • 16.11.02: Gründung
    Gründung der Aikido-Union Baden-Württemberg    

Für die weitere Entwicklung des Aikido in Baden-Württemberg wurde am 16. November 2002 in Heidenheim ein neuer Aikido-Landesverband gegründet:
die Aikido-Union Baden-Württemberg (AUBW).

Vor der Versammlung trafen sich die Vertreter der Gründungsvereine und Gäste beim neuen Aikido- und Tanz-Studio Heidenheim e.V. (ATSH), um unter Anleitung von Meister Erhard Altenbrandt (7.Dan Aikido) eine Stunde lang die 1. Kata zu üben. Die Kata, eine traditionsreiche, festgelegte Form von Techniken, bildet die Essenz des Aikido. Daher bildete dieses Training einen schönen Rahmen, mit Rückbesinnung auf Tradition und Form, um diesen neuen Verband ins Leben zu rufen.

Von den Vertretern der 7 Gründungsvereine wurde einstimmig
  Erhard Altenbrandt (ATSH) zum 1. Vorsitzenden,
  Jürgen Weithofer (TG Geislingen) zum 2. Vorsitzenden,
  Annemarie Gaschler (ATSH) zur Schatzmeisterin,
  Konrad Hugger (TSG Schopfheim) zum Technischen Leiter,
  Melanie Cizmadia (ATSH) zur Jugenleiterin,
  Petra Zein (ATSH) zur Lehrwartin
  Susanne Stupperich (Karateverein Laupheim) zur Referentin für Öffentlichkeitsarbeit Zeitung/Medien und
  Stephan Hopf (ATSH) zum Referent für Öffentlichkeitsarbeit Internet
gewählt.

Als Kassenprüfer wurden Joachim Viezen, Fred Artl (beide VfL Ulm) und Andrea Schwab-Mai (SVH Königsbronn) gewählt. Es zeichnet sich ab, dass bereits in naher Zukunft weitere Vereine sich der AUBW anschließen werden. Die AUBW ist somit nach Schleswig-Holstein und Thüringen der 3. Landesverband, der in die am 27. April gegründete Aikido-Union Deutschland (AUD) aufgenommen wurde.

 
 
AUBW News-Archiv 2002