6. DAN Aikido für Meister Gerhard Mai

Bis zum 5. DAN Aikido werden in der Aikido Union Deutschland Prüfungen gefordert, in der die Absolventen ihre technische, persönliche und geistig-inhaltliche Reife zur Technik und Lehre des Aikido unter Beweis stellen müssen. Weitere Graduierungen werden demnach nur aufgrund außergewöhnlichen Engagements auf dem Weg des AIKI gewährt.

Auf Vorschlag der Technischen Kommission des Bundesverbades, welcher die ranghöchsten Meister der Aikido-Union angehören, wurde bei der diesjährigen Hauptversammlung an der Sportschule in Bad Blankenburg (Thüringen) im August 2014 Meister Gerhard Mai auf den 6. Dan-Aikido graduiert.

Der Antrag der Technischen Kommission wurde mit Gerhards langjährigen ehrenamtlichen Funktionen auf Vereins-, Landes- und Bundesebene seit nun mehr als 30 Jahren begründet. Gerhard Mai ist als ranghöchster Meister quasi die Leitfigur in der AUD und ihm obliegt die Aufgabe der Förderung und Entwicklung aller Aikido-Meister und- Funktionäre, welche er beständig und mit großartigem Einsatz erfüllt. Durch sein kompetentes und verantwortungsvolles Engagement als Lehrer, Berater und Förderer befreundeter slowenischer Aikido-Vereine, konnte sogar eine länderübergreifende Aikido-Beziehung entwickelt und gefestigt werden.

Mit einstimmigem Ergebnis wurde der Antrag von allen Mitgliedern der Aikido Union Deutschland befürwortet. Im Rahmen einer Ehrungsfeier wurden dem Ehrenkandidaten vom Präsidenten der AUD die Graduierungsurkunde und ein neuer Gürtel (rot-weiß) überreicht. Diese neue Gürtelfarbe (rotweißer Gürtel = Shima-obi) symbolisiert im japanischen Graduierungs-System den Grad des Wissens, der nach den schwarzen Gürtelstufen (perfektionierte Technik und rechte innere Haltung) das Streben nach dem höchstmöglichen Ideal und der geistigen Perfektion bedeutet.

Wir gratulieren Gerhard Mai zu dieser verdienten Auszeichnung!


 

Besucher
Heute:    37
Gestern:    57
Gesamt:    168885

Kalender

© 2002 - 2018  AUBW.de   |  Datenschutz  |  Impressum